Unfall bei Alarmfahrt

Auf dem Weg zu einem Einsatz auf der Autobahn ist heute am späten Nachmittag ein Fahrzeug der Kreisbrandinspektion verunglückt.

Das Fahrzeug war mit Blaulicht und Martinshorn auf einer Vorfahrtsstraße im Gemeindegebiet von Sulzemoos unterwegs, als eine jüngere Autofahrerin aus noch ungeklärter Ursache ein Stoppschild nicht beachtete. Im Einmündungsbereich kam es zu Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall erlitten alle Fahrzeuginsassen -  darunter zwei Kinder im Alter von etwa vier Jahren und vier Monaten - neben einem Schock zum Glück nur leichtere Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten kamen mit Rettungswagen zur Beobachtung ins Krankenhaus. Die beiden beteiligten Fahrzeuge, ein Audi A 3 und ein Skoda haben nur noch Schrottwert.
Der ursprüngliche Unfall, zu dem das Einsatzfahrzeug unterwegs war ereignete sich auf der Autobahn in Höhe der AS Sulzemoos. Vermutlich hatte ein Fahrer beim Einfädeln in Fahrtrichtung München den fließenden Verkehr übersehen. Beim Zusammenstoß von drei Fahrzeugen erlitten zwei Fahrzeuginsassen leichtere Verletzungen, ein Dritter wurde mittelschwer verletzt. Die Verletzten kamen ebenfalls mit dem BRK ins Krankenhaus.
 
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Odelzhausen, Wiedenzhausen und Sulzemoos, mehrere RTW und die Polizei.
 
Alarm: 17.11 h