Am Donnerstagabend kurz nach 18 Uhr wurde der ILS Fürstenfeldbruck der Brand eines Wochenendhauses in Hohenzell gemeldet. Die alarmierten Feuerwehren Hohenzell, Odelzhausen, Adelzhausen, und Altomünster, hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Der Brand war in dem Holzhaus aber schon so weit fortgeschritten, dass das Gebäude vollständig ausbrannte und nicht mehr bewohnbar ist. Da zunächst nicht bekannt war, ob noch Personen im Gebäude waren, wurde das Haus unter schweren Atemschutz komplett abgesucht. Während des Einsatzes kam die Hausbewohnerin nach Hause und die Suche konnte eingestellt werden. Personen kamen somit nicht zu schaden, aber leider starben in den Flammen zwei Hauskatzen. Zur Brandursache und Schadenshöhe können von der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Brandfahndung hat die Ermittlungen aufgenommen. Die alarmierte Feuerwehr Eisenhofen mit ihrem Schlauchwagen und die Feuerwehr Aichach mit der Drehleiter mussten nicht eingesetzt werden. Die Polizei, der First-Responder der Feuerwehr Adelzhausen, die Helfer-vor-Ort aus Altomünster und ein Rettungswagen waren ebenfalls vor Ort. Für besonderes Aufsehen sorgte ein zufällig vorbeikommender Rettungshubschrauber, der noch vor Eintreffen der Feuerwehr in unmittelbarer Nähe am Schadensort landete.

Pressebericht Gerhard Beck


siehe auch Münchner Merkur:
http://www.merkur-online.de/lokales/altomuenster/wegen-herdplatte-familienhaus-flammen-mm-1427166.html



 
  


Alle Bilder sind copyright Feuerwehr Odelzhausen