19.10.2010 Dachstuhlbrand in Odelzhausen

Rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren in der vergangenen Nacht stundenlang damit beschäftigt, einen ausgedehnten Dachstuhlbrand zu bekämpfen. Zunächst schien es sich um einen Zimmerbrand im Obergeschoß der Gaststätte Archegono zu handeln, doch schon beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Odelzhausen quoll dichter Rauch zwischen den Dachplatten hervor. Unter schwerem Atemschutz gingen die ersten Trupps gegen die Flammen vor, konnten aber wegen der großen Hitzeentwicklung nicht in alle Räume des Obergeschosses vordringen. Beim Eintreffen der Drehleiter aus Maisach schlugen bereits die Flammen aus dem Dach. KBI Paul Steier, der zusammen mit KBM Gerhard Beck die Einsatzleitung hatte ließ zur Ergänzung auch noch die Drehleiter aus Indersdorf sowie weitere Kräfte nachalarmieren. Nachdem im Inneren des Gebäudes Decken in sich zusammengebrochen waren und die Flammen durch die Holzböden des alten Hauses immer wieder neue Nahrung fanden mussten schließlich alle Atemschutztrupps den Innenangriff abbrechen. Erst gegen halb drei morgens war das Feuer weitgehend unter Kontrolle, gegen vier Uhr konnten die ersten Fahrzeuge wieder abrücken. Die Brandwache übernahm die Feuerwehr Odelzhausen.
Aufgrund der massiven Brandschäden ist die Gaststätte akut einsturzgefährdet, das Betreten streng verboten. Vermutlich muss das Gebäude abgerissen werden.
Die Ermittlungen zur Brandursache haben die Brandfahnder der Kripo Fürstenfeldbruck übernommen.
 
Eingesetzte Feuerwehren: Odelzhausen, Sulzemoos, Wiedenzhausen, Maisach, Markt Indersdorf, Dachau, Sittenbach, Höfa und Ebertshausen.
 
Alarmierung: 23.35 h Ende 09.30 h