16.04.2009


VU auf der A8, AS Dachau

Pressebericht: kfv-Dachau
Bilder: FW-Odelzhausen und kfv-Dachau

Über mehrere Stunden mussten am Donnerstagabend zwei Fahrspuren der A 8 in Fahrtrichtung München gesperrt werden. Auslöser der Teilsperrung war ein Verkehrsunfall im Bereich der Ein- und Ausfahrt Dachau-Fürstenfeldbruck zwischen einem Pkw und Lkw.
Da zunächst unklar war, ob Personen eingeklemmt sind und zudem Anrufer von einer Rauchentwicklung sprachen, alarmierte die Integrierte Leitstelle neben Notarzt und Rettungsdienst auch Feuerwehren aus den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck.
Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stellte sich jedoch heraus, dass keine Personen eingeklemmt waren und auch keines der Fahrzeuge in Brand geraten war – eine Person erlitt jedoch Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst und Notarzt medizinisch erstversorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht.
Während die Feuerwehren Feldgeding und Geiselbullach den Brandschutz, die Fahrbahnreinigung und die Ausleuchtung der Unfallstelle übernahmen, sicherten die Wehren Odelzhausen und Sulzemoos mit Verkehrssicherungsanhängern ab.
Schwierig gestalteten sich die Aufräumungsarbeiten, da durch den Unfall die Betonleitschweller beschädigt und verschoben wurden. Mittels Kränen einer Privatfirma und des Wechselladerfahrzeugs der Dachauer Feuerwehr wurden die ca. drei Tonen schweren Schweller gehoben, erneuert und wieder in die richtige Position gebracht, ehe die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei gegeben werden konnte.