Verhängnisvolle Kettenreaktion wegen Reifenteilen auf der Fahrbahn

Weil Beamte der VPI FFB auf der Autobahn zwischen Odelzhausen und Sulzemoos Reifenteile eines LKW aufgeräumt haben, bildete sich in Fahrtrichtung München ein Stau.

Ein 30 jähriger Tscheche übersah in seinem LKW das Stauende und fuhr auf einen Skoda auf. Der Superb wurde durch den Aufprall gegen einen Audi A 5 und einen Mazda geschoben, prallte noch auf einen Mercedes Vito und schob diesen wiederum auf einen Skoda Yeti. Zwei Fahrzeuginsassen erlitten bei dem Aufprall mittelschwere Verletzungen und kamen mit dem RTH und einem RTW in Krankenhäuser. Drei weitere Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und von Sanitätern des BRK beziehungsweise der Johanniter versorgt. Noch währen der Unfallaufnahme übersah der 65 jährige Fahrer eines Wohnmobils aufgrund seiner Alkoholisierung kurz vor der AS Odelzhausen einen stehenden Ford Fiesta, der unter den Auflieger eines Sattelzuges geschoben wurde. Die 25 jährige Fahrerin des Fiesta erlitt zum Glück nur Prellungen. Der Wohnmobilfahrer versuchte von der Unfallstelle zu flüchten, konnte aber kurze Zeit später in Odelzhausen von der Polizei gestellt werden.
Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung München mehrere Stunden gesperrt werden, es bildete sich schnell ein kilometerlanger Rückstau.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Odelzhausen, Adelzhausen und Dasing, ein RTH, das BRK und die Johanniter, die VPI FFB und die Autobahngesellschaft a+.
 
Alarm: 19.40 h Ende 22.11 h (bzw. 23.45 h)







Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
17:14:00 03.07.2018