Großer Erfolg beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr Odelzhausen

Der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Odelzhausen war trotz des kühlen Wetters ein voller Erfolg:
 
über den Tag verteilt waren geschätzt knapp tausend Besucher am Feuerwehrhaus und den beiden angrenzenden P&R Platzen. Neben den Fahrzeugen der Odelzhauser Wehr waren auch das THW, das BRK, die Wasserwacht, die Werksfeuerwehr von MAN/MTU mit einem großen Hubsteiger sowie die Ortsfeuerwehren aus Höfa und Sittenbach mit ihren Fahrzeugen vor Ort. Den ganzen Tag über gab es Vorführungen wie zum Beispiel Fettexplosionen oder drei ausgebildete Schäferhunde der bayerischen Polizei zeigten mit ihren Hundeführern das ganze Spektrum dessen, wofür sie bei der Polizei ausgebildet wurden: Drogensuche, Abwehr eines Angriffs und das Dingfestmachen von Straftätern, Spurensuche und vieles mehr. Höhepunkt war dann am Nachmittag eine große Einsatzübung: mit einem Autokran haben die Einsatzkräfte und der ADAC ein Fahrzeug auf zehn Meter Höhe gezogen und dann zu Boden fallen lassen. So konnte ein Aufprall des Autos mit 50 km/h auf ein Hindernis, etwa einen Baum simuliert werden. Ein junger, etwa 10 Jahre alter Zuschauer hat sich spontan als „Unfallopfer“ zur Verfügung gestellt und wurde dann von den herbeigerufenen Einsatzkräften fachgerecht aus dem demolierten Auto gerettet und weiter versorgt. „Beeindruckend, was und wie die Feuerwehr hier arbeitet und was die Einsatzkräfte leisten“, meinte ein Besucher am Ende der Übung.
Bei einem Infostand des ADAC konnten sich die Besucher die individuelle Rettungskarte für das eigene Auto ausdrucken lassen und: bei einer Verlosung der Feuerwehr gab es dreimal strahlende Gesichter bei den Gewinnern von Sicherheitstrainings des ADAC Fahrsicherheitszentrums Augsburg.
Natürlich war auch für die Kinder etwas geboten: ein Hüpfburg, ein Bobby-Car-Parcours oder das Löschen eines kleinen Holzhauses, aus dem die aufgemalten Flammen züngelten. Kulinarisch konnten die Besucher zwischen zwei Foodtrucks und Burgern beziehungsweise asiatischen Köstlichkeiten wählen. Ab Mittag gab es dann auch noch ein großes Angebot von dann selbstgebackenen Kuchen.

 

Und Bürgermeister Markus Trinkl konnte mit Recht zufrieden sein: „Das Wetter hat gepasst, die Feuerwehr hat wieder einmal gezeigt, was sie alles drauf hat. Das könnten wir gerne öfter machen, das war ein tolle Sache und gute Werbung für die Einsatzkräfte.“
 
 

 



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
10:35:00 07.10.2019