Mehrere Unfälle auf schneeglatter Fahrbahn

Viel zu schnelles Fahren auf schneebedeckter Fahrbahn führte am Abend zu mehreren Unfällen auf der Autobahn zwischen Odelzhausen und Sulzemoos:

kurz vor halb acht war eine Autofahrerin kurz nach Odelzhausen mit ihrem Renault ins Schleudern geraten, gegen den Betontrog geprallt und nach rechts geschleudert. Dabei wurden drei Fahrzeuginsassen - darunter ein Kleinkind – verletzt. Die Verletzten kamen durch das BRK ins Krankenhaus.
Wenige hundert Meter weiter schleuderte kurze Zeit später ein Silozug wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ebenfalls zunächst nach links gegen den Betontrog und kam dann am rechten Fahrbahn zum Stehen. Da sich bei  diesem Unfall  schwere Metallteile vom LKW gelöst hatten, kam es zu zwei weiteren Unfällen: ein PKW fuhr über ein Metallstück und wurde dabei beschädigt. Kurz danach waren zwei Schwertransporte trotz der widrigen Witterungsverhältnisse unterwegs. Einer der  beiden Schwerlastfahrzeuge fuhr ebenfalls über ein Metallteil und  musste wegen der Beschädigungen am Fahrbahnrand abgestellt werden. Die Fahrer der Schwertransporte und des Begleitfahrzeuges erwartet jetzt eine Anzeige durch die Polizei. Im Stau vor der ersten Unfallstelle kam es dann noch zu einem leichten Auffahrunfall.
Kurze Zeit nach den ersten Unfällen war der Fahrer eines Geländewagens aus dem Landkreis Starnberg ebenfalls viel zu schnell unterwegs. Auch er schleuderte zunächst nach links an den Betontrog und kam mit seinem Fahrzeug quer auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Ein zufällig vorbeikommender Notarzt, und die Besatzung eines ein ebenfalls zufällig vorbeikommenden RTW leisteten erste Hilfe und brachten den Fahrer und seine Ehefrau in ein Krankenhaus.
Die Feuerwehren aus Odelzhausen und Adelzhausen sicherten die jeweiligen Unfallstellen ab und betreuten die beteiligten Autofahrer. Vergebliche Liebsmüh war allerdings der Versuch, die PKW- und vor allem viele LKW-Fahrer zu witterungsangepasster, also  zu langsamerer  Fahrweise anzuhalten.
 
 
Alarm: 19.24 h