04.03. und 5.03.2011 einsatzreiches Wochenende

Alle Hände voll zu tun hatten die Einsatzkräfte am Wochenende auf der Autobahn A8.

Bereits am Freitagabend gegen 23.00 Uhr wurden die Feuerwehren Feldgeding, Odelzhausen, Sulzemoos und Wiedenzhausen sowie die Kreisbrandinspektion auf das Stichwort „Brennender PKW auf der A8“ alarmiert.
Als die Kräfte den Einsatzort zwischen den Anschlussstellen Sulzemoos und Dachau erreichten, handelte es sich jedoch nicht um einen PKW-Brand, sondern um einen Wildunfall. Zwei Wildschweine, welche die Autobahn überqueren wollten, wurden beim Zusammenprall mit einem tschechischen LKW und einem BMW getötet.

Durch die unfallbedingten Stauungen kam es zu einem weiteren Auffahrunfall, in den drei Fahrzeuge verwickelt waren und fünf Personen leicht verletzt wurden. Bei den Unfällen entstand erheblicher Sachschaden.
Nach gut eineinhalb Stunden konnten die Kräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk die Einsatzstelle wieder verlassen.

 

  


 

Am Samstagabend um 19.30 Uhr waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk dann wieder auf der Autobahn gefordert.
Zwischen den Anschlussstellen Odelzhausen und Sulzemoos kam ein LKW nach rechts von der Fahrbahn ab und erst in einem Entwässerungsgraben zum Stehen. Er zerstörte dabei den Verteilerkasten einer Notrufsäule und beschädigte die Leitplanke auf einer Länge von 100 Metern.
Daneben riss sich der LKW-Fahrer auch den Treibstofftank ab und 700 Liter Diesel verunreinigten das Erdreich. Die Feuerwehren Odelzhausen und Adelzhausen sicherten die Unfallstelle ab, für Sie war der Einsatz gegen 21.30 Uhr beendet.
Da das verunreinigte Erdreich abgetragen werden musste, wurde zusätzlich das Technische Hilfswerk Dachau an die Unfallstelle alarmiert. Die Einsatzkräfte baggerten den Graben aus und organisierten den Abtransport. Die Bergung des Sattelzuges war erst nach 5 Stunden beendet.