12.05.2011 Porschefahrer lebensgefährlich verletzt

Ein 27-jähriger Autofahrer aus München ist in der vergangenen Nacht zwischen den Anschlussstellen Odelzhausen und Sulzemoos schwer verunglückt. Aus noch ungeklärter Ursache war der Fahrer mit seinem Porsche nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, riss auf einer Gesamtlänge von gut hundert Metern Teile der Schutzplanke und des Wildschutzzaunes auf. Das bis zur Unkenntlichkeit zerstörte Cabrio blieb hinter der Schutzplanke am Fahrbahnrand liegen, Fahrzeugteile und der Motorblock lagen weit verstreut neben der Fahrbahn. Mit lebensgefährlichen Verletzungen flog ein Rettungshubschrauber den  jungen Mann in ein Münchner Krankenhaus.
Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass ein weiter Mitfahrer durch den Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, kamen zwei Wärmebildkameras von Feuerwehr und einem Polizeihubschrauber zum Einsatz. Zusätzlich suchten Feuerwehrleute mit Handscheinwerfern den Bereich neben der Unfallstelle weiträumig ab. 
Sein Leben hat der 27-jährige wohl einem vorbeifahrenden LKW-Fahrer zu verdanken: aus dem Augenwinkel sah der Fahrer des Lastwagens das Fahrzeugwrack   hinter der Schutzplanke am Fahrbahnrand liegen und alarmierte die Rettungskräfte.
Während der Rettungsarbeiten übersah eine junge Autofahrerin aus Baden-Württemberg die Absperrung. Sie fuhr mit ihrem Kleinwagen gegen eine aufgestellte Blitzleuchte. Die Fahrerin und ihr etwa zehnjähriger Sohn konnten nach einer kurzen Untersuchung durch den Rettungsdienst ihre Fahrt fortsetzen.
 
Im Einsatz waren die Feuerwehr Odelzhausen, das BRK, die Autobahnpolizei und zur weiteren Absicherung und Fahrbahnreinigung die Autobahngesellschaft A plus.
 
 
Alarm:   00.27 h   Ende: 03.00 h